Meilensteine und Ereignisse seit 1994

Im Rahmen der Neugestaltung von Institut und Ausbildung für Kommunikationsfelder (Gründung des Instituts für KMW 1994) wird 1993 der erste Lehrstuhl für Öffentlich- keitsarbeit / Public Relations im deutschsprachigen Raum an der Universität Leipzig ausgeschrieben und zum 1. April 1994 mit Prof. Dr. Günter Bentele, seinerzeit Professor für Kommunikationswissenschaft / Schwerpunkt Journalistik an der Universität Bamberg, besetzt. Damit entsteht ein Lehr- und Forschungsschwerpunkt an der Universität Leipzig, der heute eine führende Stellung in Europa einnimmt.

1994   

Start des stark nachgefragten Studienschwerpunkts PR/Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Magister-Studiengangs Kommunikations- und Medienwissenschaft (KMW).

1995   

Jürg W. Leipziger wird Honorarprofessor für Public Relations. Im selben Jahr werden die "Leipziger Skripten für Public Relations und Kommunikationsmanagement" gestartet, 1996 folgt die Schriftenreihe "serie öa/pr" im Vistas-Verlag, die ab 2000 durch die Reihe "Organisationskommunikation. Studien zu Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsmanagement" im Westdeutschen Verlag bzw. VS Verlag für Sozialwissenschaften abgelöst wird. Im Februar findet die erste wissenschaftliche Tagung zur PR-Forschung statt: eine gemeinsame Arbeitstagung des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik (DNWE) und der Arbeitsgruppe "Public Relations und Organisationskommunikation" der DGPuK zum Thema "Dialogorientierte Unternehmenskommunikation". Weitere Tagungen folgen in den Jahren 1996, 2002 und 2004.

1996   

Gründung der lehrstuhlnahen Forschungs- und Kommunikationsagentur LiSA GmbH, die seit 1999 von Dr. Tobias Liebert koordiniert wird.

2000   

Gründung der Stiftung zur Förderung der PR-Wissenschaft an der Universität Leipzig (SPRL). Die Stiftung fördert Forschungs- und Lehrprojekte der Universität Leipzig.

2002   

Zum Sommersemester 2002 beginnt der neu eingerichteten B.A.-Studiengang PR/Kommunikationsmanagement. Im Mai wird Günter F. Thiele die Ehrendoktorwürde verliehen.

2004   

Im Juli gründen sieben Studierende den Verein LPRS, der eigene Veranstaltungen organisiert, 2006 ein äußerst erfolgreiches Alumni-Wochenende auf die Beine stellen und international vernetzt ist. Motto: "Nicht meckern, machen".

2005   

Zum Wintersemester 2005/2006 beginnt die Corporate Publishing Academy (CPA) mit einer Vorlesung in Kooperation mit der Forschungsagentur LiSA und dem Trurnit Verlag.

2006   

Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, auf die Stiftungsprofessur "Kommunikations- management in Politik und Wirtschaft" berufen, beginnt am 1. Juli seine Tätigkeit. Am 9. November findet das Symposium "Kommunikationsmanagement in Politik und Wirtschaft" mit der Antrittsvorlesung von Prof. Zerfaß statt. Diskussionsteilnehmer sind Prof. Dr. Kurt Biedenkopf und Dr. Werner Süß, Vattenfall Europe. Im gleichen Jahr wird Dr. Bernd Schuppener zum Honorarprofessor ernannt.

2007  

Im Juni wird das Communication Leadership Forum als eine neue Form des Wissenstransfers aus der Wiege gehoben. Rund 20 Kommunikationsmanager der ersten Führungsebene globaler Konzerne und innovativer Markenunternehmen treffen einmal im Jahr in Leipzig mit PR-Forschern aus drei Kontinenten zusammen. Im Herbst startet der erste Master-Studiengang Communication Management in Deutschland.

2008  

Über 450 prominente Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien der Einladung zum Symposium "Vertrauen und Kommunikation" im Gewandhaus zu Leipzig anläßlich des 60. Geburtstages von Prof. Bentele. Auf dem Posium diskutieren u. a. Vize-Regierungssprecher Dr. Thomas Steg, BASF-Kommunikationschef Dr. Felix Gress und Prof. Dr. Betteke van Ruler, Universität Amsterdam.

2009  

Der von Prof. Zerfaß geleitete European Communication Monitor hat sich mit über 1.800 Befragten aus 34 Ländern als größte jährliche internationale PR-Studie etabliert. Mit acht Büchern und zahlreichen Fachartikeln ist der wissenschaftliche Forschungsertrag der Abteilung umfangreicher denn je. Auch dei Praxisorientierung stimmt: Ein von Studenten mit Prof. Zerfaß konzipiertes Kommunikationskonzept gewinnt 100.000 Euro bei einem Wettbewerb des Bundesforschungsministeriums. Erstmals wird ein Jahresbericht (PDF) der Abteilung veröffentlicht.

2014

Ansgar Zerfaß übernimmt im Januar für zwei Jahre die Präsidentschaft der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA) und erhält im Herbst in New York den Pathfinder Award des Institute for Public Relations für seine Beiträge zur internationalen PR-Forschung.

Günter Bentele geht nach 20-jähriger Tätigkeit an der Universität Leipzig Ende September in den wohlverdienten Ruhestand. Ansgar Zerfaß übernimmt den neu eingerichteten Lehrstuhl für Strategische Kommunikation. Cornelia Wolf wird auf die neu geschaffene Juniorprofessur (mit Tenure-Track) für Online-Kommunikation am Institut berufen. Tobias Liebert wirkt für ein Jahr als Vertretungsprofessor für Kommunikationsmanagement. 

2015

Christian P. Hoffmann wird im Oktober auf die Professur für Kommunikationsmanagement berufen. Er übernimmt die Verantwortung für die Lehre im Bereich Politische Kommunikation und baut die Forschung zur Finanzkommunikation aus. im Dezember organisiert der Lehrbereich eine internationale Konferenz zur Non-Profit-Kommunikation gemeinsam mit der European Communication Education and Research Association (ECERA).

2016

Unter dem Titel "100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland" findet im April die bislang größte Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) in Leipzig statt. Anlass ist die Gründung des gastgebenden Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft bzw. seiner Vorgängereinrichtung im Jahr 1916. Die Tagung mit über 500 Teilnehmern wird maßgeblich durch den Lehrbereich Communication Management vorbereitet und organisiert.