More on this subject

In mid-sized enterprises specific framework conditions, goals, controlling processes and forms of implementation are playing important roles. That also applies for communications in medium companies which are theoretically and empirically investigated in this research field. Despite the importance of companies with less than 500 emloyees there is hardly any international knowledge about opportunities and limitations for strategic planned communication existent in this field. The subject is an object of cooperation with the expert partner Fink & Fuchs Public Relations, Wiesbaden. Besides empirically studies fundamental research is implemented within the scope of a doctoral thesis.

CURRENT PROJECTS

Forschungsprojekt: Mittelstandskommunikation 

PUBLICATIONS

Stephan Fink & Ansgar Zerfaß
Digitalisierung und Zielorientierung als Herausforderungen für KMUs
Fink, S., & Zerfaß, A. (2016). Digitalisierung und Zielorientierung als Herausforderungen für KMUs. Pressesprecher, 14(5), 16-18.

Ansgar Zerfaß, Stephan Fink & Luisa Winkler
Mittelstandskommunikation 2016 – Studie zur Professionalisierung, Digitalisierung und Führung der Unternehmenskommunikation
Zerfaß, A., Fink, S., & Winkler, L. (2016). Mittelstandskommunikation 2016 – Studie zur Professionalisierung, Digitalisierung und Führung der Unternehmenskommunikation [SME Communication 2016 - Study on Professionalization, Digitalization and Leadership of Corporate Communications]. Leipzig, Wiesbaden: Universität Leipzig, Fink & Fuchs PR.

Kommunikation im Mittelstand wird zunehmend professioneller und digitaler. Aber es fehlen nach wie vor oft klare Kommunikations- und Digitalisierungsstrategien, übergreifende Kommunikationsziele und fachkundige Kommunikationsabteilungen. Zudem behindert die kommunikative Zurückhaltung vieler Unternehmer oft die notwendige Weiterentwicklung in Marketing und Public Relations. Dies sind einige Ergebnisse der neuen Untersuchung „Mittelstandskommunikation 2016 – Studie zur Professionalisierung, Digitalisierung und Führung der Unternehmenskommunikation“. Die Studie ist Teil einer dreijährigen Kooperation der Universität Leipzig mit der Fink & Fuchs AG (Wiesbaden), unterstützt vom Magazin pressesprecher aus dem Verlag Quadriga Media (Berlin). Insgesamt wurden im Frühjahr 2016 im Rahmen einer Online-Befragung 561 Unternehmen in Deutschland befragt, darunter 270 Entscheider aus mittelständischen Unternehmen. Die Studie illustriert den Status quo der Kommunikation in konzernunabhängigen Unternehmen mit maximal 499 Mitarbeitern und einem Umsatz von bis zu 50 Mio. Euro.

In mid-sized enterprises communication is becoming increasingly professional and digital. However, specific communications and digitalization strategies, overarching communicative goals and professional departments are often missing. These are some of the findings of the new study “Mittelstandskommunikation 2016 - Studie zur Professionalisierung, Digitalisierung und Führung der Unternehmenskommunikation“. The study illustrates the status quo of communication of independent companies with up to 499 employees and with a turnover up to EUR 50 million.

Slideshow

Luisa Winkler, Sophia Charlotte Volk, Maria Borner & Ansgar Zerfaß
Zwischen Intention und Emergenz. Mittelstandskommunikation im Spannungsfeld kontroverser Strategieparadigmen
Winkler, L., Volk, S., Borner, M., & Zerfass, A. (2015). Zwischen Intention und Emergenz. Mittelstandskommunikation im Spannungsfeld kontroverser Strategieparadigmen. Beitrag zur Jahrestagung der Fachgruppe PR / Organisationskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Greifswald, November 2015.

Ansgar Zerfass & Luisa Winkler
Corporate communications in small and medium-sized enterprises: Unveiling a neglected field of practise
Zerfass, A., & Winkler, L. (2015). Corporate communications in small and medium-sized enterprises: Unveiling a neglected field of practise. Paper presented at the EUPRERA Annual Congress. Oslo, Norway, October 2015.

Ansgar Zerfaß & Stephan Fink
Strategielücke im Mittelstand
Zerfaß, A., & Fink, S. (2015). Strategielücke im Mittelstand. Pressesprecher 13(3), 10-12.

Volltext

Ansgar Zerfaß, Stephan Fink & Luisa Winkler
Mittelstandskommunikation 2015. Studie zum Stellenwert und Einsatz der Unternehmenskommunikation im deutschen Mittelstand
Zerfaß, A., Fink, S., & Winkler, L. (2015). Mittelstandskommunikation 2015. Studie zum Stellenwert und Einsatz der Unternehmenskommunikation im deutschen Mittelstand [SME Communication 2015 - Study on the Value and Use of Corporate Communications in SMEs]. Leipzig: Wiesbaden, Universität Leipzig/FFPR AG. 

Die Studie „Mittelstandskommunikation 2015“ dokumentiert den fortschreitenden Professionalisierungsprozess der Kommunikationspraxis in mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Die befragten Unternehmen erkennen zunehmend die Bedeutung von Kommunikation für den Unternehmenserfolg. Dennoch ist Unternehmenskommunikation bei mehr als der Hälfte der Mittelständler noch nicht institutionalisiert, nur unzureichend mit Budgets ausgestattet und erfolgt überwiegend ohne Strategie, obwohl die Stichprobe der Studie eher Best Practices als den Durchschnitt im Mittelstand abbildet.

In dem Gemeinschaftsprojekt der Universität Leipzig und der Fink & Fuchs Public Relations AG (Wiesbaden) mit Unterstützung des Magazins pressesprecher aus dem Verlag Helios Media (Berlin) wurden Kommunikationsverantwortliche von 310 mittelständischen Unternehmen und eine Vergleichsgruppe aus 262 Großunternehmen befragt. Die Datenerhebung und Auswertung erfolgte im Rahmen eines Forschungstransferprojekts mit Masterstudentinnen der Universität Leipzig.

Die bislang größte Studie zur wenig beforschten Kommunikation im Mittelstand illustriert den Status quo der Kommunikation in Unternehmen mit maximal 499 Mitarbeitern und einem Umsatz von bis zu 50 Mio. Euro. Zudem liefert die Untersuchung einen guten Vergleich zu Großunternehmen.

This research report illustrates the increasing professionalization of communication practice among mid-sized enterprises in Germany. More and more of these enterprises acknowledge that communication plays an important role for corporate success. However, more than half of them haven´t institutionalized corporate communications, only have a small budget available and lack a clear strategy.

”Mittelstandskommunikation 2015” is the largest study to date analyzing the under-explored field of independent companies with up to 499 employees and with a turnover up to EUR 50 million.

Slideshow

Martin Welker & Ansgar Zerfaß
Digitale Wertschöpfung im Mittelstand – ein Leitfaden
Welker, M., & Zerfaß, A. (2002). Digitale Wertschöpfung im Mittelstand – ein Leitfaden. In K. Haasis, W. Strommer & A. Zerfaß (Hrsg.), Digitale Wertschöp­fung (2. Aufl., S. 183-197). Heidelberg: dpunkt Verlag.

Ansgar Zerfaß & Klaus Haasis
Internet und E-Business im Mittelstand: Anwendungsfelder, Chancen, Handlungsmöglichkeiten
Zerfaß, A., & Haasis, K. (2002). Internet und E-Business im Mittelstand: Anwendungsfelder, Chancen, Handlungsmöglichkeiten. In K. Haasis, W. Strommer & A. Zerfaß (Hrsg.), Digitale Wertschöpfung (2 Aufl., S. 5-25). Heidelberg: dpunkt Verlag.

Ansgar Zerfaß & Michaela Saehrendt
Strategien für den Mittelstand im Internet
Zerfaß, A., & Saehrendt, M. (2000). Strategien für den Mittelstand im Internet. In M. Barabas & G. Rossbach (Hrsg.): Internet - E-Business-Strategien für die Unternehmensentwicklung (S. 65-68). Heidelberg: dpunkt Verlag.

B. Adam, S. Balázs & Ansgar Zerfaß
Digitale Wertschöpfung im Mittel­stand – ein Leitfaden
Adam, B., Balázs, S., & Zerfaß, A. (1999). Digitale Wertschöpfung im Mittel­stand – ein Leitfaden. In K. Haasis & A. Zerfaß (Hrsg.), Digitale Wertschöpfung (S. 219-232). Heidelberg: dpunkt Verlag. 

Ansgar Zerfaß & Klaus Haasis
Multimedia im Mittelstand: Anwendungsfelder, Chancen, Handlungsmöglichkeiten
Zerfaß, A., & Haasis, K. (1999). Multimedia im Mittelstand: Anwendungsfelder, Chancen, Handlungsmöglichkeiten. In K. Haasis & A. Zerfaß (Hrsg.), Digitale Wertschöpfung (S. 3-24). Heidelberg: dpunkt Verlag.

Klaus Haasis, Walter Strommer & Ansgar Zerfaß (Eds.)
Digitale Wertschöpfung. Internet und E-Business als Chance für den Mittelstand
Haasis, K., Strommer, W., & Zerfaß, A. (Eds.) (2002). Digitale Wertschöpfung. Internet und E-Business als Chance für den Mittelstand (2nd rev. ed.) [Digital added value. Internet and e-business in small and medium sized companies]. Heidelberg: dpunkt Verlag.

Praxisnah erläutern rund 20 Autoren konkrete Konzepte und Beispiele rund um das Thema Internet und E-Business für den Mittelstand. Die Auswahl der Lösungen deckt mit den Bereichen Information, Produktion/Logistik, Marketing und Handel, Business-to Business-Kommunikation und Service sowie Kundendienst die ganze Palette des unternehmerischen Handelns ab. Ein Leitfaden zur digitalen Wertschöpfung im Mittelstand hilft im Serviceteil des Buches, gezielt erste Schritte einzuleiten.

In a practical way, around 20 authors explain concrete concepts and examples on the subject of Internet and e-business for SMEs. The range of solutions covers the areas of information, production/logistics, marketing and trade, business-to-business communication, service and customer satisfaction - the full range of business activities. A guideline for digital value creation in the SME sector helps taking the first steps.

Kaufen Bibliothek

Klaus Haasis & Ansgar Zerfaß (Eds.)
Digitale Wertschöpfung. Multimedia und Internet als Chance für den Mittelstand
Haasis, K., & Zerfass, A. (Eds.) (1999). Digitale Wertschöpfung. Multimedia und Internet als Chance für den Mittelstand. [Digital added value. Multimedia and internet in small and medium sized companies]. Heidelberg: dpunkt Verlag.

Die Autoren veranschaulichen Anwendungsfelder, Chancen und Handlungsmöglichkeiten für Multimedia im Mittelstand. Neben Grundlagen (Projektmanagement, Kosten) zeigen zahlreiche Fallbeispiele die Potenziale unterschiedlicher Branchen auf. Das Buch schließt mit einer Checkliste sowie weiteren Services.

The authors illustrate application fields, opportunities and possibilities for multimedia in the SME sector. In addition to basics (project management, cost calculation) numerous case studies show the potentials in various economic sectors. The book concludes with a checklist and other services.

Kaufen Review Bibliothek