Dr. h.c. Günter F. Thiele

Dr. Günter F. Thiele (Bildmitte) bei der Gründung der Günter-Thiele-Stiftung für Kommunikation und Management 2014 in Leipzig.

Dr. h.c. Günter F. Thiele ist Mentor und Mäzen der PR-Forschung an der Universität Leipzig

Die Universität Leipzig hat Günter F. Thiele, der am 12. Februar 2014 seinen 80. Geburtstag feiern konnte, im Mai 2002 die Würde eines Ehrendoktors aufgrund seiner Verdienste um die Entwicklung der Public Relations und um die PR-Wissenschaft in Deutschland verliehen. Er hat die moderne PR-Beratung in Deutschland maßgeblich mitgeprägt und ist Ehrenpräsident der Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V. (GPRA).

Günter Thiele wurde am 12. Februar 1934 in Bitterfeld geboren. Dort bestand er auch das Abitur. Nach einjähriger Tätigkeit als Hilfsschmelzer in den Kupfer- und Bleihütten in Eisleben und Hettstedt studierte er an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Germanistik, Psychologie und Philosophie) und erlangte ein Diplom der Philosophischen Fakultät. Sein beruflicher Werdegang führte ihn zunächst in den Journalismus zum Sender Leipzig des DDR-Radios.

Nach seiner Übersiedlung in die Bundesrepublik 1959 arbeitete er als "Werksjournalist" in der internen Kommunikation bei Henkel in Düsseldorf und danach als Cheftexter bei der Werbeagentur R. W. Eggert. Ab 1968 war Thiele Mitinhaber und Geschäftsführer der PR-Agentur ABC Presse-Information. Diese Agentur baute er in den folgenden Jahrzehnten zum damals größten und marktführenden Kommunikations-Dienstleister in Deutschland aus. Unter den zuletzt 175 Mitarbeitern an Standorten in Düsseldorf, Frankfurt am Main, Berlin und München waren auch viele derjenigen, die in späteren Jahren und bis heute die Branche mit eigenen Agenturen geprägt haben.

Nach dem Verkauf seiner Agenturgruppe an die internationale Eurocom-Holding engagierte sich Thiele ab den 1990er Jahren für die PR-Forschung, die damals im deutschsprachigen Raum erste Ansätze einer Institutionalisierung zeigte. Er war Mitgründer der Stiftung zur Förderung der PR-Wissenschaft an der Universität Leipzig und stattete diese großzügig mit Kapitalmitteln aus. Die Stiftung hat Thiele zwischenzeitlich zum Ehrenvorsitzenden ernannt und verleiht jährlich den Günter-Thiele-Preises zur Prämierung von exzellenten studentischen Abschlussarbeiten in den Bereichen Public Relations und Kommunikationsmanagement. Seit Gründung der Stiftung sind dem Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft durch verschiedene Mittelgeber über eine Million Euro zugeflossen - unter anderem wurden zahlreiche Promotionsstipendien und für mehrere Jahre eine Stiftungsprofessur finanziert. Darüber hinaus hat die Stiftung die unternehmens- und universitätsübergreifende Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung und Kommunikation als zentrale Plattform für den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis aus Entscheiderebene auf den Weg gebracht.

Im Jahr 2014 wurde die Stiftung zur rechtlich selbständigen Günter-Thiele-Stiftung für Kommunikation und Management mit Sitz in Leipzig umgewandelt und mit langfristigen Perspektiven ausgestattet. Sie ist dem Willen des Gründers verpflichtet und führt seine Impulse fort.

Ohne das Engagement von Dr. h.c. Günter F. Thiele hätte die PR-Forschung in Leipzig und darüber hinaus nicht den Stellenwert und das internationale Renomee, das Mitarbeitern und Studierenden einen privilegierten Ausgangspunkt für ihre eigenen Leistungen bietet. Sein Erfahrungsschatz, den er vor einiger Zeit in einem Podiumsgespräch an die heutigen Master-Studierenden weitergab, beeindruckt immer wieder. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet.