Berufsqualifikation in sechs Semestern

Der Bachelor-Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaften der Universität Leipzig führt Abiturient/innen innerhalb von sechs Semestern zu einem ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss (B.A.) und zielt auf den Erwerb von Kompetenzen, die sowohl für die Aufnahme eines weiterführenden Studiums (Masterstudium) als auch für eine direkte Berufstätigkeit in Kommunikations- und Medienberufen von Bedeutung sind. Damit werden die Grundlagen für berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und für die Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Weiterbildung geschaffen. Die Studienplätze sind aufgrund des guten Rufs der Ausbildung und der Attraktivität des Studienorts Leipzig sehr begehrt. Jeweils zum Wintersemester werden 90 Studierende zugelassen, für die es immer mehr als 2.500 Bewerber gibt, so dass ein Numerus Clausus gilt.

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Website des Instituts.

Grundlegendes Wissen von der Empirie bis zur Journalistik

Das Studium vermittelt grundlegende Wissensbestände des Faches vermitteln und befähigt zu verantwortlichem Handeln. Studierende sollen in die Lage versetzt werden, kommunikations- und medienwissenschaftliche Fragestellungen und Probleme zu erkennen, diese mit wissenschaftlichen Methoden sachgerecht und kritisch zu analysieren sowie Lösungsmöglichkeiten zu finden und abzuwägen.

Kerninhalte des generalistisch ausgerichteten B.A.-Studiums sind grundlagenorientierte Fragestellungen aus den Bereichen Medien- und Kommunikationswissenschaft, Gesichte und Medienethik, Empirische Medienforschung, Journalistik, Buchwirtschaft, Mediengestaltung und -produktion, Rezeptions- und Aneignungsforschung, Online-Kommunikation sowie Kommunikationsmanagement. Diese Themenfelder werden in Modulen zu Grundlagen, Theorien, Methoden, Forschung und Anwendungen sowie die Bachelorarbeit sukzessive erschlossen - eine Spezialisierung ist durch Wahlmöglichkeiten innerhalb des Studiums möglich.

Wie alle anderen forschungsorientierten Universitäten bietet die Universität Leipzig demnach keinen berufsorientierten PR–Studiengang. Im Mittelpunkt steht die Methoden- und Theorievermittlung als Kernelement jedes wissenschaftlichen Studiums. Für die Aneignung von Berufspraxis und handwerklichen Kompetenzen werden Praktika und studienbegleitende Tätigkeiten empfohlen.

Einstieg in die Spezialisierung für Kommunikationsmanagement/PR

Das Bachelorstudium ist eine gute Voraussetzung für den Berufsstart in Kommunikationsagenturen, z.B. im Rahmen eines Traineeprogramms oder Volontariats. Wer sich für Führungsaufgaben weiter qualifizieren will, kann anschließend oder nach erster Berufspraxis ein Master-Studium aufnehmen - beispielsweise den Studiengang Master Communication Management. Natürlich ist auch ein Wechsel an andere Hochschulen oder die Aufnahme eines anderen Master-Studiums, z.B. des Master Global Mass Communication mit Abschlüssen der Universität Leipzig und der Ohio University, möglich.