close Layer

Mit der Strategischen Kommunikation geht die Frage einher, welchen Beitrag u. a. die Public Relations (PR) für die Ziele der eigenen Organisation leisten kann. Daraus ergeben sich spezifische ethische Anforderungen, denen die bisherigen ethischen Maßnahmen der PR-Branche nur unzulänglich gerecht werden. Insbesondere die individual-ethische Ebene wird sowohl bei der Ausbildung zukünftiger PR-Praktiker als auch durch bestehende Kodizes weitestgehend vernachlässigt. Um diese Ebene stärker zumindest in der Aus- und Weiterbildung zu berücksichtigen, erweist sich die Diskussion um einen PR-Eid als sinnvoll, wie er beispielsweise seit längerer als MBA-Eid diskutiert wird (mbaoath.org).

Die Idee, einen Eid in die PR einzuführen, stammt von Markus Wiesenberg. Er präsentierte diesen Vorschlag erstmals auf der EUPRERA-Konferenz 2015 in Oslo, wofür er mit dem Emerald Professional Impact Award ausgezeichnet wurde. Im Zentrum des Beitrages stand die Möglichkeiten eines globalen "PR-Eids" für angehende Kommunikationsmanager. Der Beitrag stützt sich dabei auf die nach der Finanzkrise 2008 von der Harvard Business School aufgebrachte Idee eines MBA-Eides.

Gemeinsam mit der Bachelorabsolventin Denise Weigelt wurden qualitative Interviews mit Experten aus den Bereichen der PR- und Business-Ethik durchgeführt. Im Zentrum stand die Forschungsfrage, inwieweit ein solcher Eid eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Branchenkodizes bieten könnte. Die Ergebnisse der Studie erschienen 2018 als Beitrag im Sammelband "Die Macht der Strategischen Kommunikation" zum Nachgang der Jahrestagung des Netzwerks Medienethik im Jahr 2016. Kürzlich wurde das Projekt auf der Sitzung des Deutschen Rats für Public Relations (DRPR) präsentiert und diskutiert. Die Präsentation kann hier heruntergeladen werden.

Wiesenberg, M. (2015). From MBA to PR Oath - Creating Social Capital with Higher Standards for the Future PR Profession. Paper presented at the EUPRERA Annual Congress. Oslo, Norway, October 2015.

Wiesenberg, M. & Weigelt, D. (2018). Anreize und Grenzen der Macht. Herausforderungen für angehende Praktiker in der Strategischen Kommunikation. In K. Liesem & L. Rademacher (Hrsg.), Die Macht der Strategischen Kommunikation. Medienethische Perspektiven der Digitalisierung (S. 89-107). Baden-Baden: Nomos.

Wiesenberg, M. (2019). Ein Eid für die PR-Ausbildung: Was können wir lernen von der Medizin und dem Management? Beitrag präsentiert auf der Sitzung des Deutschen Rats für Public Relations (DRPR). Köln, Mai 2019.

Laufzeit: Seit 2015