close Layer

Nutzung Sozialer Medien durch Entscheidungsträger

Im Jahr 2016 wurden von Prof. Dr. Christian Hoffmann diverse Studien zur Nutzung Sozialer Medien durch politische Entscheidungsträger veröffentlicht.

Einerseits wurde dabei untersucht, welche Einflussfaktoren dazu beitragen, dass Bundes- und Landtagsabgeordnete Soziale Medien für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit nutzen. Andererseits hatte das Team basierend auf Von digitaler Mündigkeit zu Zielgruppendefinitioneiner Umfrage analysiert, wie und warum diese Abgeordneten ihre professionelle von ihrer privaten Social Media-Präsenz trennen.

Die Differenzierung von Profilen, Inhalten oder Zielgruppen gehören zu den wesentlichen Herausforderungen der personalisierten Kommunikation in den Sozialen Medien. Insgesamt zeigte sich, dass die untersuchten Entscheidungsträger die neuen Medien vor allem für Werbezwecke und für die Verbreitung von Nachrichten einsetzen – Interaktion oder Dialog mit dem Publikum spielten eine untergeordnete Rolle. Damit bestätigen die Studien, dass die neuen Medien die gewohnten Dynamiken der professionellen Kommunikation politischer Entscheidungsträger nicht grundlegend in Frage stellen.